Newsletter
 
 
Jetzt registrieren für den kostenlosen Newsletter!
 
 
Login

login_button

 
Link verschicken   Drucken
 

Dummy Anfängerklasse am 30.10.2016 in Hamwarde

30.10.2016

Manchmal kommt es anders als man denkt. Am Sonntag Morgen bin ich mit der Absicht zum Zuschauen bei der APD/A von Zuhause los gefahren und auf dem Rückweg waren Life und ich glückliche Suchersieger des Tages. 

 

Die Prüfung fand am 30.10.2016 bei traumhaftem Wetter in Hamwarde mit Michael Walther als Richter statt. Da die Teilnehmerzahl überschaubar war, haben Bea Eddelbüttel und ich ganz spontan entschieden an der Prüfung teilzunehmen.

Nachdem alle Teilnehmer ihre Papiere abgegeben hatten und die Chip-Nummern der Hunde kontrolliert wurden, waren wir startklar.

 

Bea Eddelbüttel und Michael Walter haben alle Teilnehmer herzlich begrüßt, den Tagesablauf erläutert und uns allen Erfolg und Glück gewünscht. Und dann ging es los.

 

Erste Aufgabe war „Einzelmarkierung Land“ und direkt danach der „Appell mit Memory“ in Kombination. Hier war die anfängliche Nervosität der Teams deutlich zu spüren.

 

Im Anschluss folgte die „Verlorenensuche“. Für jedes Team wurden fünf Dummys in ein anspruchsvolles Suchengebiet ausgelegt, von denen der jeweilige Hund drei Dummys apportieren durfte. 

 

Nach einer kurzen Mittagspause, ging es weiter mit der „Einzelmarkierung Wasser“. Die Aufgabe fand an einem kleinen Teich mit Schilf statt. Die Markierung war für Hund und Führer deutlich sichtbar. Aber manchmal kommt es eben anders als man denkt. Diese Aufgabe stellte die Mensch-Hund Teams vor zwei Herausforderungen: Zum Einen hat der Schuss und das Wasser den einen oder anderen Hund in Versuchung geführt, die Aufgabe bereits vor der Freigabe zu erledigen. Zum Anderen mussten alle Hund beim Wassereinstieg durch einen sehr schlammigen Bereich bevor das Dummy schwimmend erreicht werden konnte. Auch das stellte sich bei dem einen oder anderen im Nachhinein als nicht ganz einfach dar.

 

Und dann wurde es erneut spannend. Nach Auswertung der Punkte wurde Bekannt gegeben, dass es ein Stechen zwischen den Wurfgeschwistern „Brix terra marique“ mit Stefanie Hinze und „Baleni terra marique“ mit Claudia Schellmann geben wird. Als Aufgabe wurde eine Einzelmarkierung mit Geländeübergang gewählt. Beide jungen Hunde haben den Retrieve gut gearbeitet. Im Ergebnis hat „Baleni“ mit Claudia Schellmann das Stechen gewonnen.

 

Im Anschluss wurden die Ergebnisse in den Papieren eingetragen und die drei punktbesten Teams wurden benannt. Alle Teilnehmen haben von Bea Eddelbüttel als Erinnerung an diesen Tag ein kleines Apportel geschenkt bekommen. Die drei punktbesten Teams haben zusätzlich ein Dummy mit Beschriftung der Platzierung und Unterschrift des Richters erhalten.

 

Besonders erwähnen möchte ich das Team Elisabeth Schotte mit „Frieda vom Henstedter Feld“. Die Arbeit der Beiden war toll anzusehen und wurde bei den ersten 3 Aufgaben jeweils mit 20 Punkten bewertet. Lediglich bei der Markierung am Wasser hatten die Beiden leider Pech, so dass es an diesem Tag nicht für den Sieg gereicht hat. An dieses Team wurde der Sonderpreis „Guns Choice“ vergeben.

 

Bemerkenswert fand ich die folgenden Worte von Michael Walther an diejenigen, die nicht so viel Glück hatten wie Life und ich und die Prüfung nicht bestanden haben: „Wer mit seinem Hund noch nie bei einer Prüfung oder einem Workingtest durchgefallen ist, hat entweder noch nicht oft geführt oder bisher verdammt viel Glück gehabt. Der Hund ist noch derselbe, der er am Vorabend war.“

 

Für mich war es ein wunderschöner Tag mit super netten Teilnehmern und klasse Hunden.

 

Vielen Dank an André Guiard für das tolle Gelände, an Bea Edelbüttel für die tolle Organisation der Prüfung, an Andres Eddelbüttel für die Unterstützung als Helfer und ganz besonders an Michael Walther für das faire richten in einer angenehmen Prüfungsatmosphäre!

 

Danke an Ulrike Rode, die den Prüfungstag für uns alle auf Fotos festgehalten hat.

 

Herzlichen Dank auch an Gabriella Solbach, denn sie hat die Organisation der APD/A veranlasst und zusammen mit Bea Edelbüttel die Prüfung möglich gemacht. Anders als gedacht, konnte sie leider selber nicht an der Prüfung teilnehmen.

 

Die Platzierten:

1. Platz: Annette Unkrig mit „Starcreek Magic of Life“

2. Platz: Elke Schomaker mit „Betty vom St. Matten-Zwinger“

3. Platz: Claudia Schellmann mit „Baleni terra marique“

 

Bericht von Annette Unkrig

 

Foto: Siegerbild