Newsletter
 
 
Jetzt registrieren für den kostenlosen Newsletter!
 
 
Login

login_button

 
Link verschicken   Drucken
 

Bericht vom Wasserseminar BZG Lüneburg mit Carsten Schröder am 27.04.2019

27.04.2019

Der Wetterbericht für das Wochenende hörte sich nicht so gut an: Kälte, Wind, Regen, dazwischen ein paar sonnige Momente. Aber für uns Hundeleute gibt es bekanntlich kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung. Dann eben Nässe von unten und von oben. Das Auto gepackt mit allem, was an Regensachen da war, und dann ging es los, früh morgens um 7:00 Uhr mit vergnügtem Golden Retriever, bester Laune und heißem Kaffee Richtung Winsen/Aller. Pünktlich beim Treffpunkt angekommen, begrüßte uns neben Carsten auch noch die Vorsitzende der BZG, Ulrike Rode. Sie hatte den Sonnenschein im Gepäck mitgebracht– und tatsächlich hatten wir herrlichste Sonne, die auch schon gut wärmte. Mit Carsten fuhren wir ins Gelände mit vielen unterschiedlichen Teichen. An einem lag ein Boot, und ich hoffte inständig, dass ich dort nicht einsteigen müsste – blieb mir auch erspart. Bevor es dann endgültig mit dem Training losging, ließ sich Carsten alle „Baustellen“, die wir mit den Hunden hatten erklären, aber auch Wünsche durften geäußert werden. Meine kleine Golden-Hündin Lilly und ich waren gleich als Erste am Start. Unsere Baustelle: Unterordnung. Aufgabe: Lilly sollte Dummys vom Weg zwischen 2 Teichen apportieren, eigentlich supereinfachste Übung. Fand Lilly auch. Total öde. Schließlich war sie ja zum Wassertraining da. Also erst einmal ab ins Wasser und als Frauchen lautstark protestierte, das Dummy geholt. Dann aber merkte auch meine Kleine, dass es viel aufregender ist, wenn man den Kommandos von Frauchen folgt. Lilly apportierte über weite Wasserflächen, ausdauernd und fröhlich, dass ich nach gefühlter Ewigkeit dachte, mein Hund müsse bald untergehen. Selbst schwierige Ausstiege meisterte sie brav und kämpfte sich durch. Wenn sie mal nicht richtig markierte, half ihr Carsten, so dass wir immer beide ein Erfolgsgefühl hatten. Nachdem alle Teilnehmer einzeln die gestellten Aufgaben erfüllt hatten, starteten wir im zweiten Durchgang in Teams. Auch das machte allen großen Spaß, und auch das Wetter ließ uns nicht im Stich. Bei Sonnenschein picknickten wir gemeinsam und fanden, dass es schöner nicht sein könnte. Ulrike versprach Wiederholung im nächsten Jahr. Besonders stolz waren wir alle, als Carsten uns ausdrücklich für die gute Arbeit mit unseren Hunden lobte.

Ein ganz herzlicher Dank daher nochmals an Carsten und auch an Ulrike als Sonderleiterin.

 

Elke v. Ziegner

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Bericht vom Wasserseminar BZG Lüneburg mit Carsten Schröder am 27.04.2019