Newsletter
 
 
Jetzt registrieren für den kostenlosen Newsletter!
 
 
Login

login_button

 
Link verschicken   Drucken
 

JAS/R in Hamwarde

08.03.2020

Früh morgens am Prüfungstag machten wir uns auf den Weg nach Hamwarde, wo an diesem Tag die jagdlichen Anlagen unserer Hunde gesichtet werden sollten. Wir waren eine Truppe  bestehend aus 5 Hunden nebst ihren Menschen.

Herzlich empfangen von unserer Sonderleiterin Annette Unkrig, wurde uns das Richterteam vorgestellt. Neben unserem Prüfungsleiter Michael Walther waren dies Herta Rudolph und Jan-Peter Stephan. Vom Prüfungsleiter Michael Walther kamen zunächst ein paar Mut machende Worte, die uns allen sicher gut getan haben – mir vermutlich besonders…

Zunächst erfolgte bei allen Hunden die Chip- und Zahnkontrolle. Hierbei konnten sich die Richter einen ersten Eindruck über das Wesen und die Sozialverträglichkeit der zu prüfenden Hunde verschaffen. Nachdem alle administrativen Dinge erledigt waren, ging es zur ersten Aufgabe - der Schleppspur. Diese Aufgabe sollte auch die Aufgabe sein, die am meisten Zeit in Anspruch nahm, da jede Schleppe neu und in einem anderen Gebiet gezogen werden musste. Im Anschluss wurden unsere Hunde im Feld bei der Freiverlorensuche geprüft. Zu den folgenden Prüfungsfächern gehörten dann noch die Suche im Wald, die Landmarkierung und die Wasserarbeit.

Nach jeder einzelnen Aufgabe erfolgte eine offene Beurteilung der Arbeit der Hunde durch das Richterteam. Jeder Richter erläuterte aus seiner Position die gesehene Arbeit des Hundes. Was war gut, was vielleicht nicht so gut, wie selbständig war der Hund bei der Arbeit, wie hat er seine Nase eingesetzt usw. – je nach Aufgabe wurden natürlich andere Dinge bewertet. Während der gesamten Prüfung waren sich die Richter immer einig über die Leistung des geprüften Hundes und kamen so schnell zu einer fairen Bewertung. Daher nochmal von unserer Seite vielen Dank an die Richter, die sich alle Mühe mit der Beurteilung unserer jungen Hunde gegeben haben und uns auch super Tipps mit auf den Weg gaben. Am Ende des Tages konnten alle 5 Teams die Prüfung bestehen.

Zusammenfassend ist die JAS/R eine sehr schöne Prüfung, bei der wirklich gesehen werden kann, was alles in einem jungen Retriever steckt, und dass wir Menschen ihnen auch in so jungem Alter sehr vertrauen können.

Gratulieren möchte ich meinen lieben Mitstreitern: André Guiard mit Favourite fellow Konrad (LR) , Katharina von Witzleben mit Lucky likedeeler Fräulein Torpedo (LR), Silke Fischer mit Fischermen´s friend Qarla (FCR) und Kerstin Rasper mit Casarrondo Hanya sell  (NSTR) – ihr wart alle spitze.

 Ganz herzlichen Dank auch an André Guiard für das einmalig schöne Gelände in Hamwarde – ohne Gelände wäre Ende.

Vielen, vielen Dank an Annette Unkrig, die ihre Freizeit für diese Prüfung verwandt hat.

Marlies Morisse mit Abenthan Elfie

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: JAS/R in Hamwarde